Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden

Fachhaendler

24. Jänner 2019

Elektrische Direktheizung mit PV auch für Raumwärme?

Energiebedarf im Einfamilienhaus

Wann ist es sinnvoll, eine solarelektrische Direktheizung auch für Raumwärme zu verwenden? Eine umstrittene Frage. Grund genug für my-PV, das Thema etwas genauer zu beleuchten. Denn aus unserer Sicht sind nicht alle Gebäudetypen für die neue Technik geeignet. 

Gleich vorweg: Nach unserer Empfehlung als Hersteller macht eine solarelektrische Direktheizung für Raumwärme in Gebäuden mit niedrigem Heizwärmebedarf Sinn. Darunter verstehen wir Objekte mit einer spezifischen Energiekennzahl von maximal 50 kWh/m² (Kategorie B, Niedrigenergiehaus, oder besser).

Energieklassen

Quelle: Wikipedia

Je nach beheizter Fläche ergibt sich ein Jahres-Energiebedarf. Bei einem Einfamilienhaus beispielsweise sollte sich dieser in der Größenordnung von ungefähr 4.000 kWh bewegen, also etwa der gleichen Energiemenge entsprechen, die in so einem Objekt auch für Strom und Warmwassererzeugung erforderlich ist. Die Leistung der Photovoltaikanlage sollte dann in der Größenordnung von 8 bis 10 kWp betragen. Dach voll, sozusagen.

Projekte mit photovoltaischer Raumheizung ja, aber die Voraussetzungen müssen passen!
my-PV sagt zu ungeeigneten Projekten daher auch deutlich „Nein“, nämlich dann, wenn die Lösung entweder ökologisch oder wirtschaftlich für den Betreiber keinen Vorteil bringt. Hier wollen wir uns klar von anderen Herstellern der Heizungsbranche unterscheiden.

Für Häuser mit höherer Energiekennzahl lautet die allgemeine Empfehlung seit jeher, erst eine thermische Sanierung der Hülle vorzunehmen (Fenstertausch, Fassaden- und Geschossdeckendämmung), und erst im Anschluss die Auswahl eines geeigneten Heizsystems vorzunehmen. Energie, die nicht benötigt wird, muss ja bekanntlich gar nicht erst bereitgestellt werden. Im unsanierten Altbestand sehen wir unsere Produkte daher zwar als sehr gut geeignet, um die Warmwassererzeugung ökologisch und preiswert durchzuführen, jedoch nicht als primäres Heizsystem. Einzelräume können allerdings auch hier bei Bedarf zugeheizt werden.

Das Primärheizsystem rein solarelektrisch auszuführen, ist nur in Häusern sinnvoll, die nach heutigem Stand der Technik errichtet oder thermisch saniert wurden!

Andererseits sind wassergeführte Systeme für solche Häuser zu aufwändig und bringen auch  keine Vorteile in Bezug auf Betriebskosten.

Ein einfaches Tool für die individuelle Berechnung Ihres Energie-Systems bietet my-PV online mit dem „Lösungs-Coach“. Es fließen dabei Strom, Warmwasser, Heizung und ggf. auch E-Autos in die Analyse ein. Basis ist ein rein elektrisches Energiesystem mit Photovoltaik als wesentliche Energiequelle. 

 

Zurück zur Übersicht.

Cookies helfen uns dabei diese Website für Sie besser anzupassen. Mit dem Klick auf den OK Button erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies auf dieser Website einverstanden
Mehr Informationen Ok